Laphroaig 30 Jahre- bald in Deutschland erhältlich!

Laphroaig 30- eine echte Rarität

Gestern erreichte uns die frohe Botschaft- der neueste Klassiker aus dem Hause Laphroaig ist auf dem Weg nach Deutschland!

Laphroaig 30

Laphroaig 30

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings. Ähnlich wie sein Vorgänger, der Laphroaig 32 Jahre, ist der Laphroaig 30 sehr limitiert, es gibt eine Händlerzuteilung. Auch die Preisstruktur und das Erscheinungsbild sind fast identisch. Der Genießer und Sammler sollte mit mindestens 1000€ für eine Flasche rechnen, wenn er diese denn bekommen sollte. Und auch die Zukunft scheint klar- wir glauben, dass der Preis sehr schnell in Schwindel erregende Höhen steigen wird.

Echte Laphroaig Kenner sollten sich also- wenn Sie die Möglichkeit haben- schnellstmöglich Ihr Schätzchen sichern.

Von unserem Partner Whiskyexperts haben wir folgende Geschmacksnotitzen erfahren:

Komplexe Zusammensetzung sorgt für einen unverkennbaren Geschmack

„30 Jahre – so lange hat der neue Laphroaig in Bourbon-Fässern aus Weißeichen-Holz gereift. Das Ergebnis ist ein ausbalancierter und außergewöhnlich weicher Geschmack. Ein Zusammenspiel von Mandarinen und Mango rundet das Aroma gerösteter Mandeln und Kokosnuss ab. Torf-Öle, die nach Zedern, Wintergrün und rauchigem Salbei duften, verleihen dem edlen Single Malt Whisky einen unverkennbaren und charakteristischen Geschmack. Im Abgang ist er lang und komplex – mit einem Hauch von Steinobst und grünem, handgerollten Tabak. „Der Laphroaig 30yo veredelt besondere Genussmomente und ist eine wahre Rarität. Denn eine Reifezeit von 30 Jahren ist selten“, sagt Master Distiller John Campbell. „Das macht diesen Single Malt zu einem sehr exklusiven Whisky.““

Auf der Whiskyfair NRW wird es den Laphroaig 30 vorab zum verkosten geben- zum Sonderpreis von 29€/dram!

Unverbindliche Vorbestellung: Bitte email mit „Ich will Laphroaig 30“ an info@diewhiskybotschaft.de

 

Bildquelle: Beam Suntory

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Whisky News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.